Energiedaten-Management-System und ISO 50001

Energiedaten-Management-System und die Norm ISO 50001:2011

Energiedaten-Management soll es Organisationen ermöglichen, Energieverbrauch und Energieeffizienz gezielt und strukturiert zu verbessern. Voraussetzung für die optimale Umsetzung ist, valide Daten möglichst automatisiert zu erheben und diese in einem Energiedaten-Management-System (EDMS) beziehungsweise Energiemanagement-System (EnMS) gezielt einzusetzen. Ein EDMS/EnMS muss möglichst nahtlos alle Anforderungen zu Datenbeschaffung und –Verarbeitung unterstützen. Diese Website informiert Sie über Anforderungen an ein EDMS/EnMS und über die Integration von EDMS/EnMS in das Unternehmen nach dem ISO 50001 Standard.

Energiemanagement Infografik

Diese Infografik hochauflösend auf einer Webseite einbinden – HTML-Code:

Energiemanagement Infografik als druckfertiges PDF runterladen

Energiedaten-Management-Systeme

Ein Energiedaten-Management-System muss in der Lage sein, Daten aus unterschiedlichsten Quellen zu sammeln, zu verdichten, zu analysieren und als valide Reports auszugeben, die dann Grundlage für regelnde Eingriffe ins Energiesystem werden.

Alle Bereiche des Energiemanagements müssen vom EDMS/EnMS unterstützt und gefördert werden. Das gilt für die umfassende Datenerhebung ebenso, wie für die detaillierte Analyse, die holistische Betrachtungsweise des Themas oder die Anforderungen an umfassende Einbindung von Personal und die hohe Flexibilität bei der Einbindung ins Unternehmen.

DIN EN ISO 50001

Die internationale Norm ISO 50001:2011 definiert Anforderungen hinsichtlich des Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs. Sie wendet sich vor allem an Unternehmen, die ihre eigene Energiepolitik überprüfen und mit nationalen oder internationalen Vorgaben konform halten wollen. Sie schafft auch die Grundlagen, um die Konformität mit energiepolitischen Vorgaben objektiv nachzuweisen und eine ISO 50001 Zertifizierung zu erlangen.

Dazu werden Regeln für die Messung, Dokumentation und das Reporting festgelegt, aber auch Systeme, Prozesse und Personal werden berücksichtigt. Die Übereinstimmung des Energiemanagements mit ISO 50001 kann entweder durch Selbstbewertung erfolgen oder durch eine externe Zertifizierung.

ISO 50001 stellt einen international gültigen Rahmen zur Verfügung, schreibt aber keine spezifischen Leistungskriterien vor. Die Norm ist zur eigenständigen Anwendung gedacht. Es ist aber auch zulässig, sie in andere Managementsysteme zu integrieren.

© 2016 COPA-DATA Imprint